Event Lexikon
Lexikon

Das allbuyone Event Lexikon erklärt Begriffe, fachliche Ausdrücke und gängige Bezeichnungen aus der Eventbranche.
Gehen Sie auf einen Buchstaben von A bis Z, oder wählen Sie direkt einen Begriff aus.

Was ist eine Beachflag?

Was sind Beachflags? Das Wort Beachflag kommt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich übersetzt Strandfahne (engl. Beach = Strand, Flag = Fahne). Die Beachflag, auch Bowflag, Beachbanner oder Werbesegel genannt, ist die mobile Ausführung der klassischen Fahne.

Eine Beachflag besteht aus einem – meist mehrteiligen – Fahnenmast und einer Fahne. Das Gestänge besteht aus elastischem Fiberglas, Aluminium o.ä., die Fahnen werden aus leichtem Fahnenstoff, Lochfilet (Polymesh) oder einem anderen winddurchlässigen Material gefertigt. Beachflags gibt es mit und ohne Besatzband.

Im Gegensatz zur herkömmlichen Fahne braucht die Beachflag keine fixe Installation eines Fahnenmasten an einem bestimmten Ort. Eine entsprechende Konstruktion sorgt dafür, dass die Beachflag transportabel und mobil einsetzbar ist.

Beachflag: Ursprung als Strandflagge

Beachflags wurden ursprünglich am Strand eingesetzt: als Werbesegel vor Cafés oder als Strandflaggen im Bereich Rettungsschwimmer. Als Rettungsfahnen werden Beachflags (ohne Druck) in der Farbe Gelb und Rot zur Warnung für Badegäste aufgestellt.

Heute findet man Beachflags nicht mehr nur am Strand, sondern nahezu überall, in Städten, Einkaufszentren, auf Events, auf dem Berg uvm. Die Beachflags dienen jetzt als Werbeträger, Kundenstopper und Beschilderung im Einzelhandel, auf Veranstaltungen und Messen.

Beach-Flags als Disziplin beim Rettungssport

Übrigens: Im Rettungssport bezeichnet der Begriff “Beach-Flags” eine Disziplin, in der es gilt, im Sprint in den Sand gesteckte Stäbe (=Flags) am schnellsten zu erlangen.

Beachflags – vielfältige Auswahl an Größen und Formen

Beachflags sind in unterschiedlichen Ausführungen bezüglich Größe und Form erhältlich. So reichen die Höhen einer Beachflag von ca. 50 cm bis zu mehr als 5 m Höhe. Ob gerade Blockform oder Segelform, oben abgerundet und konvex oder schräg an der Unterkante – Formen gibt es sehr viele. Beliebte Varianten sind die kurvige Dropflag, eine Flagge in Tropfenform, oder die Squareflag, eine rechteckige Fahne mit gerader Werbefläche.

Neben Beachflags in Flügel- oder Federform gibt es auch Tischbeachflags / Mini-Beachflags, sie dienen als kleine Aufsteller auf Messetheken oder Verkaufstischen als Werbemittel.

Beachflags – Anwendungsbereiche

Beachbanner ermöglichen sowohl im Innen- als auch im Außenbereich eine flexible Verwendung:

  • auf Events: Beachflags eignen sich besonders für die temporäre Werbung auf Festivals und Veranstaltungen, schnell aufgebaut bieten die Fahnen hier maximale Werbewirkung für Sponsorendarstellung oder auch als Hinweisfahnen.

  • auf Messen: auf Messen im Indoor- und Outdoorbereich sind die Flaggen ebenfalls ideal als Werbeträger

  • im Einzelhandel: Als Kundenstopper sorgen die Beachflags mit Werbebotschaften, Informationen oder Hinweisen vor Ladengeschäften im Einzelhandel, in Shoppingcenter oder an Verkaufsständen für erhöhte Aufmerksamkeit.

  • für Firmen: Nicht nur für Produktpräsentationen werden die Fahnen genutzt, ebenso werden sie vor / in Eingangsbereichen von Büros als Werbefahne eingesetzt

  • in der Gastronomie: als Aufsteller und Kundenstopper in der Gastronomie dienen Beachflags als Beschilderung und Werbemittel für Aktionen, gleich ob vor Restaurants, Imbissen, Eisdielen oder Hotels.

Beachflags – einfache Handhabung und Montage

Das Zusammenbauen von Beachflags ist unkompliziert und mit wenigen Handgriffen möglich.

In der Regel bestehen die Beachflags aus Fahnenmast und Fahne, zum Aufstellen wird zudem eine Bodenhalterung benötigt. Der Beachflag Mast besteht meist aus einem mehrteiligen Gestänge, dieses wird zusammengesteckt, durch den Hohlsaum des Fahnenstoffs geschoben und in einen Standfuß (Bodenkreuz, Metallplattenfuß, etc.) gesteckt.

Je nach Einsatz (Innenbereich / Außenbereich, starker Windstärke usw.) werden die Standfüße zusätzlich mit einer Beschwerung (z.B. Schlauchgewicht, Wassertank etc.) gesichert. Bei einem Standort auf Sand oder anderen lockeren Böden wird die Stange der Beachflag mittels Erdnägel oder Bodendübel im Boden verankert.

Zubehör für Beachflag Befestigung und Transport 

Für das schnelle und stabile Aufstellen der Werbesegel gibt es verschiedenes Zubehör, abgestimmt auf den jeweiligen Standort:

  • Bodenplatte aus Metall – flache, schwere Platte, die mit sicherem Stand auf geraden Flächen steht, nicht für unebene Böden geeignet

  • Kreuzfuß für Beachflags – ein klappbares Bodenkreuz für Outdoor und Indoor, erhältlich in verschiedenen Größen

  • Autofuß für Beachflags – eignet sich als Standfuß für die Montage unter einem Pkw-/Lkw-Reifen

  • Beachflag Wandhalterung – dient zum schrägen Anbringen der Beachbanner an Wand oder Fassade

  • Beachflag Wassertank – als Bodenhalterung für die Fahnenstange mit Sand oder Wasser befüllbar; mit Rollen ausgestattet lässt er sich problemlos bewegen

  • Beachflag Wasserschlauch / Wassersack – eignet sich als Beschwerer, vor allem für die Kreuzfüße oder Bodenplatten

  • Bodendübel mit Gewinde – zum Eindrehen in weiche Untergründe, gibt Beachflags eine hohe Standfestigkeit auf Wiese, Erdboden, Sand, u.ä.

  • Erdspieß / Erdnägel – für die stabile Bodenbefestigung der Beachflags auf Erd- oder Rasenflächen

  • Beachflag Tasche oder Hardcase-Trolley – zum Lagern und Transportieren der Dropflag inklusive Ständer und Fahne

Beachflag bedrucken lassen

Beachbanner lassen sich individuell bedrucken. Der Beachflag Druck erfolgt gewöhnlich einseitig, auf Fahnenstoff mit einem hochauflösenden Thermosublimationsdruck (6c Digitaldruck). Das durchlässige Material bietet jedoch einen Durchdruck, bei Fahnenstoff ca. 60%. Damit ist die Werbebotschaft auf der sich im Wind drehenden Beachflag auf beiden Seiten erkennbar, auf der Rückseite aber spiegelverkehrt.

Bei manchen Druckereien ist auch ein beidseitiger Druck auf die Beachflags möglich. Dabei wird zwischen zwei Lagen Fahnenstoff eine blickdichte Schicht eingearbeitet. Solche dreilagigen Beachflags sind jedoch schwerer und wehen weniger leicht im Wind.

Beachflag Material – richtig reinigen und aufbewahren 

Beachflags werden meistens aus Polyester Fahnenstoff oder auch aus winddurchlässigen Lochfilet, Polymesh oder Airtrikot gefertigt. Das Material ist bei Bedarf nicht nur waschbar, auch lässt es sich bei niedriger Temperatur bügeln. Verschmutzungen, die mit der Zeit im Außenbereich durch Witterungseinflüsse, Staub oder Abgase auftreten, sollten baldmöglichst aus dem Beachflag Stoff entfernt werden. Von einer chemischen Reinigung oder der Verwendung von Bleichmittel ist jedoch abzuraten. Am besten sollte man entsprechend der Pflegeanleitung die Beachflags schonend und mit Feinwaschmittel waschen. So behalten die Farben lange ihre intensive Leuchtkraft.

Damit sich die Beachflag auch beim nächsten Einsatz sauber im Wind bewegt, ist neben der regelmäßigen Pflege ebenso die richtige Lagerung wichtig. Um unschöne Stockflecken zu vermeiden, sollte das Beachflag Banner keinesfalls im feuchten Zustand aufbewahrt werden.

Die nasse Stoff lässt sich einfach aufgehängt am Fahnenmast trocknen. 

Bitte beachten Sie: Für den Einsatz auf Messen, öffentlichen Veranstaltungen und in öffentlichen Gebäuden werden meist schwer entflammbar ausgerüstete Fahnen (B1) vorgeschrieben. Die Schwerentflammbarkeit kann durch Waschen und Bügeln verloren gehen, lässt sich jedoch mit Flammschutzmittel wieder erneuern.

Alle Informationen in unserem Lexikon erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität. Für den Einzelfall wird auf die rechtsberatenden Berufe verwiesen. Stand September 2016
nach oben