Event Lexikon
Lexikon

Das allbuyone Event Lexikon erklärt Begriffe, fachliche Ausdrücke und gängige Bezeichnungen aus der Eventbranche.
Gehen Sie auf einen Buchstaben von A bis Z, oder wählen Sie direkt einen Begriff aus.

Was ist Molton?

Molton ist ein gewebter Stoff, der meist zu 100% aus Baumwolle besteht und in diversen Grammaturen erhältlich ist. Der Begriff Molton kommt aus dem Französischen (molleton) und bedeutet weiches Baumwollgewebe. Ein typisches Merkmal für einen Moltonstoff ist die flauschige Oberfläche, welche durch ein aufwendiges Herstellungsverfahren entsteht und besondere Eigenschaften birgt: Molton wird auf beiden Seiten aufgeraut.

Moltonstoff: Matratzenauflage oder Bühnenstoff?

Man unterscheidet unbehandelte Moltonstoffe von Eventmolton. Das weiße (nicht-imprägnierte) Baumwollgewebe wird häufig als weiche Matratzenauflage, wasserdichte Inkontinenzauflage oder von der Gastronomie auch als Tischunterlage (Tischmolton) u.a. zur Schalldämmung genutzt.

Im Eventbereich und Theaterbereich ist überwiegend der schwarze Molton zu finden. Der Stoff wird auf Bühnen aufgrund seiner Rauung als technisches Gewebe genutzt. So entstehen etwa

  • Bühnenvorhänge,
  • Akustikvorhänge,
  • die Bühnenverkleidung,
  • ein blickdichter Backdrop (Bühnenhintergrund)
  • sowie eine schalldämmende Decken- und Wandverkleidung aus Molton.


Moltonstoffe (100cm und 300cm Breite) sind im Handel als Meterware, in ganzen Ballen oder im Hochstoß erhältlich. Auf Wunsch wird Molton auch nach Maß individuell konfektioniert.


Bühnenmolton und Dekomolton schwer entflammbar

Im Veranstaltungsbereich unterscheidet man den Deko- vom Bühnenmolton. Was beide Qualitäten gemeinsam haben: die Stoffe sind schwer entflammbar ausgerüstet (imprägniert). Sie entsprechen damit den strengen Brandschutzauflagen bei öffentlichen Veranstaltungen, welche in den jeweiligen Versammlungsstättenverordnungen geregelt sind. Deko- und Bühnenmolton sind nach DIN 4102 - B1 sowie EN 13773 -c1 zertifiziert.

Das Flächengewicht und das Gewebe machen den Unterschied

Sowohl die Grammatur als auch die Gewebeart unterscheiden den Deko- vom [[GruppeURL:158~Bühnenmolton~Moltonstoff für Bühnen~0]]. Der leichte Stoff (Dekomolton) wird eher für Dekorationen und der schwere Molton (Bühnenmolton) als technisches Gewebe genutzt.


Was ist Bühnenmolton B1?

Bühnenmolton ist ein schwerer Moltonstoff, meist mit einem Stoffgewicht zwischen 300 g bis 500 g/m². Dieser Molton wird in Köperbindung gewebt und ist deshalb sehr dicht. Der Moltonstoff ist blickdicht und meist lichtundurchlässig, schwarzer Bühnenmolton ist lichtdicht (blackout). Die matte, gerauhte Oberfläche und sein schweres Gewicht absorbiert in hohem Maß Schall und Licht.

In der Veranstaltungstechnik sind diese Eigenschaften von Vorteil, hier kann das Qualitätsprodukt vielseitig verwendet werden. Bühnenvorhänge werden aus Bühnenmolton genäht, der Stoff kann aber auch für Vorhänge zur Verdunklung oder als Akustikvorhang genutzt werden. Das Gewebe eignet sich für Verkleidungen (z.B. Bühnen- und Podestverkleidung) aller Art. Auch als Alternative zu Projektionsfolien kann Molton in Rahmen montiert werden.

Molton absorbiert Licht und Schall und reduziert den Hall

Molton dämpft zum einen die Geräuschkulisse im Theater und Studio und wirkt damit positiv auf die Akustik bei Musikdarbietungen ein. Zum anderen schluckt Bühnenmolton auftreffendes Licht. Ideale Voraussetzungen für eine effektvolle Bühnenbeleuchtung. Zuschauer werden nicht unnötig von reflektierenden Spots geblendet. Als Bühnenhintergrund (Backdrop) und Theatervorhang bietet das Gewebe außerdem genügend Blickdichte, um Backstagebereiche zuverlässig vor ungewollten Einblicken abzuschirmen.

Auch als Kälteschutzvorhang oder zum Schutz gegen Zugluft wird Bühnenmolton für Vorhänge in Eingangsbereichen, z.B. für die Gastronomie konfektioniert. (Detailierte technische Eigenschaften finden Sie weiter unten)


Bühnenmolton in speziellen Farben: bluebox und greenscreen

Für Foto-, Video- und TV-Produktionen gibt es Bühnenmolton in den Farben Bluebox oder Greenscreen. Für Aufnahmen im Chromakey Verfahren (Bildfreistellung) wird Molton als professioneller Film- und Fotohintergrund verwendet.

Was ist Dekomolton B1

Dekomolton ist ein leichter Moltonstoff mit einem Flächengewicht von rund 150 bis 160g/m². Dieser Molton wird meist leinwandbindig gewebt und ist deshalb weder blickdicht noch lichtdicht. Dekomolton eignet sich als schwer entflammbarer Stoff für Dekorationen oder für effektreiche Lichtinstallationen. Die Flammschutzimprägnierung befähigt den Gewebestoff zur Bühnengestaltung, als Stoff für Event- oder Schaufensterdeko sowie als lichtdurchlässige Bespannung für kreative Lichtkunst. Auch als preisgünstiger und feuerfester Fotohintergrund kann Dekomolton verwendet werden. Seine matte Oberfläche reflektiert kein Licht. Doch Vorsicht: Dieser Molton ist nicht dazu geeignet, die Akustik im Proberaum oder Studio zu verbessern oder Bereiche blickdicht abzuschirmen.


Wie wird Molton hergestellt?

Die Produktion von Molton verlangt große Fachkenntnis und eine aufwendige Herstellung. Dekomolton wird leinwandbindig und Bühnenmolton in Köperbindung gewebt. Durch die Webart (Kette/Schuss) wird der Stoff zu einem strapazierfähigen Material mit hoher Festigkeit. Für Bühnenmolton werden die Gewebeeinstellungen (Garn pro 1g) für den Kettfaden und Schussfaden 14,5 NM verwendet. Für Dekomolton ist die Gewebeeinstellung 14,5 NM und 13,5/14 NM üblich. Je höher diese Einstellung, desto feiner das Garn und desto dichter der Moltonstoff.


In weiteren Arbeitsschritten wird Molton (Deko- und Bühnenmolton) auf beiden Seiten mehrfach angeraut. Dies verschafft ihm schließlich seine flauschig weiche Haptik. Die aufgerauhte Oberfläche maximiert die Absorptionsfläche des Stoffes, sodass Molton im Gegensatz zu anderen B1 Stoffen mehr Licht und Schall schlucken kann. Während der Herstellung durchläuft Molton weitere Veredelungsprozesse, wie Waschen, Trocknen, in verschiedene Farben einfärben, Imprägnieren sowie je nach gewünschter Länge zum Ballen (doubliert) oder auf Hochstoß legen.

Der letzte Herstellungsschritt, der besonders für den Bühnenbedarf und die Theaterausstattung von Interesse ist, ist die flammhemmende Imprägnierung von Molton (Foulardierung). Die sichere Flammschutzimprägnierung auf Molton besitzt alle für Europa relevanten Zertifikate (DIN 4102 - B1 sowie EN 13773 -c1) zur Brandschutzsicherheit.


Übrigens: Manche Allergiker bekommen während der Molton-Verarbeitung Probleme mit der Imprägnierung und reagieren mit Hautausschlägen.


Was bedeutet Kette und Schuss?

Kette Schuss ist die Bezeichnung für eine Gewebeart. Die verschiedenen Fäden bezeichnet man als Kette oder Kettfäden (Fäden in Längsrichtung), die Fäden in Querrichtung nennt man Schuss oder Schussfäden. Die Fäden werden durch eine Fadenverkreuzung verbunden. Dabei wird das einzelne Garn in einem bestimmten Rhythmus über und unter den querliegenden Fäden durchgespannt. Je dichter die Kett- und Schussfäden gewebt werden, desto dichter ist der fertige Moltonstoff. Zusammen bilden beide Fäden eine sogenannte Bindung. (Köperbindung, Leinwandbindung, Atlasbindung). Die Kenngröße eines Gewebes zeichnet sich durch die Fadendichte aus. Diese werden in Fäden pro cm für Kette und Schuss getrennt angegeben.


Molton Farben

Die im Bühnenbau allgemein üblichen Molton Farben schwarz, rot und weiß sind längst nicht alle. Der Fachhandel bietet bei Moltonstoffen ein großes Farbsortiment. Muster des Stoffes kann man sich meist kostenfrei zuschicken lassen. Will man große Mengen Moltonstoff kaufen, ist es wichtig zu wissen: Molton ist ein eingefärbter Stoff. Es besteht die Möglichkeit, dass die Farben einzelner Chargen leicht voneinander abweichen.


Ist Molton waschbar?

Unbehandelte Moltonstoffe sind waschbar und können bei 90°C ausgekocht werden (Matratzenschoner/Moltontücher). Anders bei den Bühnenstoffen: Bühnenmolton und Dekomolton werden flammhemmend imprägniert, d.h. das Brandschutzmittel migriert nicht in den Stoff. Somit ist der Stoff nicht permanent schwer entflammbar. Molton verliert diese Imprägnierung durch Waschen oder Reinigen, feuchte Lagerbedingungen oder bei Temperaturen über 30°C. Ebenfalls wirkt eine starke mechanische Beanspruchung, wie etwa das ständige Auf- und Zuziehen eines Vorhangs, dem Flammenschutz entgegen. Bühnenstoffe können jederzeit erneut durch die Behandlung mit speziellen Brandschutzsprays oder mittels Tauchbad in Flammschutzmittel ihre Schwerentflammbarkeit (nach DIN 4102) erlangen.

Übrigens: Um einen Moltonstoff nach langer Lagerzeit faltenfrei zu bekommen, sollte er genügend Zeit bekommen, sich an Ort und Stelle auszuhängen. Das Bügeln über 30 °C gefährdet die Schwerentflammbarkeit!


Satinmolton, Trevira und Tischmolton

Neben dem klassischen Bühnen- und Dekomolton aus 100% Baumwolle bietet der Handel auch Satinmolton und Trevira (Bühnenstoffe), Kalmuck sowie Tischmolton.


Satinmolton

Satinmolton ist ein Gewebe aus Baumwolle (ca. 300g), das mittels Atlasbindung (Satinbindung) gewebt wird. Diese Webart verleiht Satinmolton seinen Glanz. Anschließend wird dieser Stoff nur auf einer Seite angerauht. Das Ergebnis: ein einseitig satin-glänzender Stoff, der auf der anderen Seite aufgrund der Rauung auch mit den positiven Eigenschaften eines Moltonstoffes (Schall- und Licht-Absorption) ausgestattet ist.

Trevira

Trevira CS ist kein Baumwollgewebe. Trevira ist ein Gewebe aus Polyester und verfügt ebenfalls über ein Gewicht von rund 300g/m². Dieser Stoff kann nicht als technisches Gewebe bezeichnet werden, er ist nicht gerauht und dadurch in Sachen Einsatzmöglichkeiten beschränkt. Aufgrund der glatten Oberfläche absorbiert er nur geringfügig Schall. Das Polyestergewebe ist permanent schwer entflammbar. Trevira lässt sich deshalb waschen, was ihn zur Nutzung auf Bühnen und Events qualifiziert.


Tischmolton

Tischmolton wird von der Gastronomie aus mehreren Gründen als Tischunterlage genutzt. Die Tischwäsche erscheint voluminöser und verrutscht nicht. Der Molton schützt das Mobiliar vor Kratzern sowie das Geschirr vor Bruch. Durch das geräuscharme Einsetzen des Geschirrs trägt Tischmolton auch zur Schalldämmung bei. Man unterscheidet unbehandelten Tischmolton aus Baumwolle vom Polyester-Tischmolton (wasserdichte, geschäumte Tischunterlagen).


Was ist Kalmuck?

Kalmuck ist eine Molton Alternative und dem Stoff sehr ähnlich. Kalmuck ist ebenso ein dichtes, in Köperbindung hergestelltes, doppelt gerautes Baumwollgewebe. Er erzielt mit einem fülligen Garn ein Stoffgewicht von ca. 400 bis 800 Gramm pro Laufmeter. Kalmuck wird aufgrund seines hohen Gewichts oft zu Schallschutzvorhängen konfektioniert.


Molton Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten

Technische Eigenschaften im Detail:

  • Molton kann Schall absorbieren

Die schallschluckende Eigenschaft trägt zu einer guten Akustik in Räumen. Molton schluckt Schall und mindert Hall. Als Wandverkleidung oder Vorhang nimmt Molton Hintergrundgeräusche auf und sorgt damit für eine gedämpfte Geräuschkulisse. Als Faustregel gilt: je schwerer die Stoffqualität, oder je höher der Stoffverbrauch, desto größer die Absorptionsfläche.

Unterschied Schalldämmung und Schalldämpfung: Eine wirkungsvolle Schalldämmung erfordert bauliche Maßnahmen in einem Raum. Die Dämmung ist nämlich strenggenommen eine akustische Trennung von Räumen untereinander. Zur Schalldämfung hingegen ist Molton ideal. Auf die Akustik bezogen, schluckt Bühnenmolton, beispielsweise als schallschluckender Vorhang, besonders die hoch- und mittelfreuquenten Tonbereiche.

  • Molton besitzt lichtabsorbierende Fähigkeiten

Die Rauung verhilft dem Stoff zu einer matten Oberfläche, die weder Bühnenspots noch Blitzlichter reflektiert. Die reflexionsfreie, lichtschluckende Oberfläche bietet im Fotostudio ideale Voraussetzungen für eine professionelle Beleuchtung und hochwertige Aufnahmen.

  • Bühnenmolton ist blickdicht

Schwere Moltonstoffe werden dicht gewebt. Der blickdichte Bühnenmolton kann sensible Bereiche zuverlässig vor ungewollten Einblicken schützen. Molton findet oft als Decken- und Wandverkleidung, Vorhang, Backdrop, Podest- und Bühnenverkleidung Anwendung. Mit Bühnenmolton lassen sich zudem Räume zuverlässig abdunkeln. Schwarzer Bühnenmolton ist lichtdicht. Je nach Farbe erzielt ein schwerer Moltonstoff einen Verdunklungsgrad von bis zu 95%, was natürlich in Abhängigkeit mit der Kraft der Lichtquelle steht.

Moltonstoffe finden häufig auch als Schallschutzvorhang oder als Vorhang zum Schutz vor Zugluft in Eingangsbereichen von Restaurants, Diskotheken oder Veranstaltungsräumen Anwendung.

Übrigens, der nicht blickdichte und 140g oder 160g leichte Dekomolton ist kein technisches Gewebe. Er wird als schwer entflammbarer Dekostoff für jegliche Dekorationen und den Kulissenbau auf Bühnen sowie als kostengünstiger Molton Hintergrundstoff eingesetzt.

Meterware oder Konfektionierung von Molton

Molton ist als Ballenware (Rolle), im Hochstoß, als Meterware oder individuell konfektioniert erhältlich. Molton Meterware ist meist erst ab einer bestimmten Länge (gemessen in Laufmeter) erhältlich.


Wie Molton aufhängen?

Je nach dem, ob Molton konfektioniert (Saum, Ösen etc.) oder nicht gesäumt als Meterware oder Ballen gekauft wurde, gibt es verschiedenes Zubehör zur Montage.


Ist Molton geöst, eignen sich am besten Spannfixe (Gummispanner), Bindebänder oder Haken zur Anbringung. Ein Spannfix bietet den Vorteil, dass der Molton faltenfrei abgespannt werden kann. Für Vorhänge, die einen vorgegebenen Faltenwurf erhalten sollen, kann man ein Kräuselband (Faltenband) annähen. Ein Moltonvorhang kann auch durch ein Klett-/Flauschband angebracht werden.

Zur vorübergehenden Montage kann man Molton auch kleben. Ob gesäumt oder ungesäumt, je nach Gewicht und Größe lässt sich der Stoff mit Gewebeband befestigen. Ein hochwertiges Gaffa Tape oder ein Textilklebeband sind hierfür ideal. Will man Molton an der Wand befestigen oder damit einen Rahmen bespannen, dann lässt sich der Stoff auch tackern.


Molton schneiden oder reißen?

Molton muss nicht unbedingt gesäumt werden, der Stoff franst nicht aus. Molton lässt sich zuschneiden, aber auch problemlos reißen.


Molton nähen

Alternativ kann man fertig konfektionierten Molton kaufen, als Fotohintergrund, als Vorhang, Podestverkleidung etc. Die Standard-Konfektionierungen sind:

  • Molton mit einfachem Saum oder Hohlsaum
  • Molton mit fest vernähtem Faltenwurf (ein- oder mehrfach)
  • Molton geöst und mit Gurtband verstärkt
Alle Informationen in unserem Lexikon erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität. Für den Einzelfall wird auf die rechtsberatenden Berufe verwiesen. Stand September 2016
nach oben